Institut für Volkskunde
der Deutschen des östlichen Europa
IVDE Freiburg
Quartalston 2/2018

Eine damals 60jährige Sängerin aus Iglau/Jihlava an der
böhmisch/mährischen Grenze erzählt 1957 von dem Brauch,
in der Karwoche während der Arbeit in der Fabrik
folgendes Passionslied zu singen:


1. Dreiunddreißig Jahr wars eben,
als Jesus an der Erd hat glebet,
da machte er sein Testament
und seinen Leiden auch ein End.

2. Drei Tage vor sein’ bittrem Leiden,
da macht er seinen Jüngern Freude,
er tat ihnen die Freud noch an
und aß mit ihnen das Osterlamm.

3. Und als sie so bei Tische saßen,
sprach Jesu, einer von euch wird mich verraten,
denn ihr seid nicht allzeit da,
Judas geht mir jetzt schon ab.

4. Judas hat sich weggeschlichen,
er will den Hohen Rat aufsuchen,
und für die dreißig Silberling,
da gab er seinen Meister hin.

5. Judas, du wirst es bereuen,
Gottvater wird dir niemals verzeihen [hier bricht die Aufnahme ab]



Tonarchiv des IVDE, Band 277
Transkription: Gottfried Habenicht

Tonarchiv: Dr. Elisabeth Fendl
Als PDF speichern